Priester von Mara [Kurzgeschichte]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Priester von Mara [Kurzgeschichte]

Beitrag von Sandwirbel am Do Nov 17 2016, 15:38

Joa... ein sehr einfallsreicher Titel, um das ganze gut zu beginnen :D
Wer Skyrim kennt, der wird hier wohl weniger Probleme haben, wer Skyrim nicht kennt, dem werden gleich ein paar Sachen erklärt:
Mara war die Göttin der Fruchtbarkeit, dann die der Liebe und ist nun die Göttin der Unendlichkeit, wird jdoch von vielen noch als Göttin der Liebe bezeichnet.
Die 'Stimme der Kaiserlichen' ist eine besondere Fähigkeit der Kaiserlichen, einem Volk in Skyrim, mit denen sie für einige Zeit Feinde dazu bringen können, ihre Waffen wegzustecken.

Gut, zur Geschichte. Der Titel zeigt ein Problem, nämlich die Tatsache, dass es eigentlich keinen gibt. Ich habe mir einfach mal einen Priester von Mara ausgedacht und dessen Gedanken aufgeschrieben. Das besondere hierbei ist, dass ich ihm psychopathische Merkmale gegeben habe, in der Hoffnung, dass man sie bemerkt ^-^'
Ich hoffe, sie gefällt wuch, konstruktive Kritik ist immer erwünscht :D

Priester von Mara:

"Wer benötigt schon die 'Stimme des Kaisers', wenn man seine eigene hat? Wenn man weiß, wie man sie nutzt? Man muss kein Kaiserlicher sein, um Menschen von den Göttern überzeugen zu können. Um sie an Mara glauben zu lassen. Man muss nur wissen, was man sagen muss, WIE man es sagen muss. Worte sind Schall und Rauch, nichts weiter. Sätze sind eine Kette aus Wörtern, Wörter sind Ketten aus Buchstaben und Buchstaben eine Erfindung der Menschen, um alles in Worte fassen zu können und es mit Sätzen zu beschreiben.
Man sagte mir von Geburt an, ich solle Mara lieben, auf sie hören, warten, bis sie zu mir spricht. Doch ich tat es nicht. Warum? Worte haben keine Bedeutung. Mara ist die Göttin der Liebe? Liebe ist nur ein Wort, eine Buchstabenreihe ohne Gefühl, ohne Bedeutung. Ich kann nicht sagen, dass Mara alle liebt, das Gefühl werden die Menschen nicht erfahren. Ich höre Mara nicht, doch ich spüre sie, wie ein Opfer das Schwert in seinem Herzen spürt. Ich kann die Worte, die man mir sagte, als ich klein war, nicht glauben, doch ich kann sie fühlen und ich kann reden. denn ich werde sprechen, ihnen von Mara erzählen und sie dazu bringen, an meine gttin zu glauben, sie zu fühlen, wie ich es tue. Sie werden glauben, ob es nun wahr ist, oder nicht. Ich benutze den Schall, den Rauch, damit sie wissen, dass Mara da ist, damit sie glauben, dass sie wissen. Die Liebe ist mir egal, das Gefühl ist mir egal... ich liebe nur mara und ich fühle nur sie."


Sandwirbel
Königin oder Vater

Weiblich Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 628
Laune : Total am Boden, geht es überhaupt noch tiefer?

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten