Im Bann der Spiegel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Im Bann der Spiegel

Beitrag von Gast am Sa Jul 21 2012, 21:36

http://imbannderspiegel.forumieren.com/

Das RPG basiert auf den beiden Büchern „Labyrinth der Spiegel“ & „Der falsche Spiegel“ von Sergej Lukianenko. Hat aber nichts mit der Handlung oder den Charaktern der Bände zutun.

Ein neues Programm bricht die Grenzen des Internets. Das Deep-Programm ermöglicht den Zugang zu Deeptown, die in der Tiefe existiert. Ein einfaches, willkürlich erscheinendes, Farbmuster, das durch den einfachen Befehl „Deep“ und Enter auf dem Computerbildschirm projeziert wird, beeinflusst die menschliche Psyche und befördert einen in die Tiefe. Ausgerüstet mit einem VR-Helm und einem Sensoranzug[beides nicht zwingend nötig] taucht man ein und kann live durch diese gezeichnete Stadt laufen und das selbe machen wie in der Realität, und doch anders. Beispielsweise trifft man Freunde, die jedoch Kilometer weit entfernt leben können. Genauso kann man in der Tiefe für reales Geld arbeiten.
Deeptown ersetzt die reale Welt und das echte Leben. Es macht es überflüssig, vielleicht verliert ein normaler Mensch deswegen den Bezug zur Realität und kann nicht aus eigener Kraft aussteigen. Vielleicht ertrinken deshalb so viele User in der Tiefe.
Doch gibt es dennoch ein paar wenige, die noch zwischen Realität und Fiktion unterscheiden können. Die allein durch Willenskraft wieder auftauchen können. Es sind wahrlich nur wenige, vielleicht existieren auf der Welt ein- oder zweihundert von ihnen. Sie werden Diver genannt. Sie ähneln Hackern, können genauso wie diese Programme knacken und sich in Systeme einloggen. Alles kein Problem. Doch sie stehen eine Stufe über ihnen, den Hacker können niemals ein Diver sein. Diver schreiben keine Programme, entwickeln keine Viren und den Schutz gegen sie, sie wissen nur, wie sie sie anwenden können. Sie sehen einfach Sicherheitslücken, was eine weitere Fähigkeit von ihnen ist.
Obwohl es mehrere Vorfälle gab, in dessen Folge ein Nutzer der Tiefe starb und es wissenschaftlich bewiesen ist, dass diese virtuelle Welt schädlich ist, wächst Deeptown immer weiter. Firmen erschaffen sich neu und treiben den Wachstum immer weiter vor ran.
Warum können die Menschen nicht mehr ohne die Tiefe leben, wenn sie sie einmal betreten haben?
Die Antwort ist einfach, weil die Tiefe lebt und einmal in ihren Fängen, lässt sie dich nicht mehr so einfach frei. Du kannst dir kein Leben mehr ohne sie vorstellen. Ohne die grenzenlos erscheinende Macht, die sie dir biedet. Selbst der ein oder andere Diver erleidet irgendwann einmal eine Deep-Psychose. Und wenn nicht diese, gibt es andere Folgen. Denn das Auf- und Abtauchen ist selbst auch nicht harmlos.

Weiteres hier


Würde mich über Mitglieder freuen. Man muss die Bücher nicht gelesen haben, um mitzuspielen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten