Golden Sun

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Golden Sun

Beitrag von Terrawolf am Do Feb 16 2012, 15:01

Ich bezweifel, dass hier jemand diese Spiele kennt. Schließlich sind die ersten beiden Teile schon etwas älter (erster Teil; 2002). Aber es ist ein wahrlich tolles Spiel. Aber vielleicht sollte ich zunächst erklären, worum es geht.

Nun erstmal etwas generell: Die Handlung spielt in Weyard, einer Welt, die, nun ja, eine Scheibe ist. Sie wird von Wasserfällen begrenz, die Gaia-Fälle genannt werden. Insgesamt gibt es 7 Kontinente: Angara, Gondowan, Indra, Osenia, Hesperia, Atteka und Tundaria. Es gibt auch kleinere Inseln und die nördlichen Regionen.
In Weyard leben unter anderem auch Menschen, die man Adepten nennt. Anders als normale Menschen haben sie besondere Fähigkeiten: Sie nutzen die Macht der Elemente. Die Adepten lassen sich leicht in vier Clans einteilen: Der Venus-Clan, also Adepten die über Erd-Psynergy verfügen, der Mars-Clan, der dem Feuer angehört, der Jupiter-Clan, der die Macht des Windes nutzt und schließlich der Merkur-Clan, Wasser-Adepten.
Adepten leben an unterschiedlichen Orten und haben dementsprechend verschiedene Pflichten.

Nun mehr zur Welt selber, denn einiges ist wichtig, um die Story besser verstehen zu können. Die Lehre der Elemente wurde Alchemie genannt. Mit ihr schufen die Menschen Weyards wahre Wunder. Doch bald merkten sie, wie gefährlich diese Macht war - schon träumten Menschen von Macht, Reichtümern, Krieg und Eroberung. Weise Krieger versiegelten die Alchemie tief im Heiligtum von Sol im inneren des Aleph-Berges auf dem Kontinent Angara. Dort verborgen lagen die vier Elementar-Sterne - die Schlüssel zu den vier Leuchttürmen der Elemente. Erstrahlen die Leuchttürme, ist die Alchemie freigesetzt. Dementsprechend ist ihr Licht erloschen und nur die Leuchttürme und Heiligtümer selber bleiben als Erinnerung an die einst fortgeschrittene Zivilisationen. Kein Mensch Weyards währe in der Lage, solche Bauwerke zu errichten, da das Wissen verloren ging.
Mit dabei sind auch die Dschinns, kleine Elementargeister. Pro Element gibt es eine vielzahl von Dschinns. Sie verbünden sich mit Adepten und verstärken deren Kräfte.
Spoiler:

Der erste Teil, Golden Sun (eigentlich Golden Sun: Das gebrochene Siegel. Aber der Untertitel wirde weggelassen) erschien für den GBA. Man spielt den Erd-Adepten Isaac. Isaac lebt in dem Dorf Vale nahe am Aleph-Berg, dem Ort, wo die Alchemie versiegelt wurde. Als ein heftiger Sturm wütet und die Gefahr besteht, dass ein Felsen vom Alephberg fällt, und somit Vale zerstöre kann), suchen Isaac und sein bester Freund Garet (Feuer Adept) Zuflucht auf dem Dorfplatz. Auf dem Weg dorthin müssen sie mitansehen, wie Felix, ebenfalls ein Freund von Isaac (auch ein Erd Adept) in einem reißenden Fluss um sein Leben kämpft. Auf dem Dorfplatz suchen sie nach Leuten mit mächtiger Psynergy, damit sie Felix retten können. Auch Jenna, Felix' Schwester (Feuer-Adeptin) schließt sich Isaac kurz an. Doch kaum sind sie am Fluss angekommen, stürzt der Felsen herab und zerstört den Steg, auf dem Isaacs Vater und Felix' und Jennas Eltern stehen, weshalb diese im Fluss verschwinden. Isaac läuft wieder zum Dorfplatz, gefolgt von Garet, doch dann belauschen sie zwei Fremde. Schnell erfahren sie, dass der Sturm das Werk dieser Fremden war, doch diese fordern Isaac und Garet zu einem Kampf heraus. Durch ihre mächtige Feuer-Psynergy machen sie kurzen Prozess mit den Jungs.

Drei Jahre später erkunden Isaac, Garet, Jenna und der Gelehrte Kraden das Heiligtum von Sol, im Alephberg. Doch schon bald werden sie von Fremden überrascht, Saturos und Menardi, die den Schatz des Heiligtums stehlen: Die Elementarsterne. Dies sind vier Steine, die die reine Essenz der Elemente sind. Durch sie können die Leuchttürme der Elemente entfacht werden. Strahlen alle vier Leuchttürme, ist das Siegel der Alchemie gebrochen. Doch die Alchemie brachte auch schon früher zuviel Gefahr, weshalb Isaac und Garet beginnen, Saturos und Menardi zu verfolgen und sie aufzuhalten. Ihnen schließen sich noch der Wind Adept Ivan und die WasserAdeptin Mia an.

Hauptcharaktere aus GS1:
Isaac
Ein Erd-Adept aus dem Dorf Vale. Bei dem Sturm verlor er seinen Vater. In der Zeit danach lernte er, gemeinsam mit seinen Freunden Garet und Jenna, einiges über Alchemie, da er und seine Freunde oft den Gelehrten Kraden besuchten. Als sie das Heiligtum von Sol erkunden, treffen sie auf eine Gruppe von fremden Adepten, die die Elementarsterne stehlen und Jenna und Kraden entführen. Isaac und Garet werden vom Alten Weisen, dem Beschützer von Vale, auserwählt, die Elementarsterne zurückzuholen.
Da man ihm in diesem Spiel steuert, redet er nicht, weshalb man kaum was über seinen Charakter erfährt. In GS2 kommt er entschlossen und zielstrebig rüber, wenn auch etwas arrogannt.
Waffen, die er nutzen kann: Langschwerter, Breitschwerter, Dolche, Äxte, Keulen.

Garet
Ein Feuer-Adept aus dem Dorf Vale und Isaacs bester Freund. Er ist der Sohn des Bürgermeisters und hat zwei Geschwister. Sein Bruder bewundert ihn, seine Schwester hat des öfteren Gründe, auf ihn wütend zu sein. Wie Isaac wurde auch er vom Alten Weisen erwählt. Garet ist ziemlich vorlaut und nicht gerade der Hellste, allerdings akzeptiert er Isaac als Anführer und vertraut ihm, auch wenn er nicht immer seine Meinung teilt. Oft handelt er überstürzt, ohne nachzudenken oder so, dass er sich und andere in Schwierigkeiten bringt. Er sagt, was er denkt, auch wenn er damit manchmal auf die Missbilligung seiner Freunde stößt. Zudem kann er es nicht ab, wenn nur andere Anerkennung kriegen, obwohl auch er was getan hat, allerdings auch dann, wenn er zunächst keine Lust hatte, das zu tun.
Waffen, die er nutzen kann: Langschwerter, Breitschwerter, Dolche, Äxte, Keulen.

Ivan
Ein junger Wind-Adept, der in der Händlerstadt Kalay wohnt und der Diener von Hammet und Layana ist. Ursprünglich stammt er aus einem anderen Ort. Als er und Hammet im Dorf Vault waren, wurde ein wichtiger Gegenstand gestohlen. Hammet ließ Ivan zurück, damit dieser diesen Gegenstand zurückholen kann. Dieses, zunächst etwas harte Handeln, hat einen tieferen Sinn, denn Hammet hatte einen Grund, Ivan überhaupt nach Vault mitzunehmen - einen Grund, der mit einer Prophezeihung zusammenhängt.
Ivan ist ziemlich clever, aber auch schüchtern. Meist ist er es, der Garet zurechtweisen muss. Anfangs hat er nicht viel für Gefahren übrig, doch er entschied sich, Isaac und Garet zu begleiten, da er nicht tatenlos zusehen wollte, wie ein paar Adepten versuchen, das Siegel der Alchemie zu brechen.
Waffen, die er nutzen kann: Stäbe, Dolche, Keulen

Mia
Eine Wasser-Adeptin aus dem winterlichen Dorf Imil. Sie ist die Wächterin des Leuchtturms des Wassers, zudem ist sie die Heilerin des Dorfes. Als jemand in den Leuchtturm eindringt, versucht sie, ihm zu folgen, doch einige Hindernisse können nicht mit Wasser-Psynergy überwunden werden. Aus diesem Grund verbündet sie sich vorerst mit Isaac, Garet und Ivan. Nach den Ereignissen auf dem Turm entscheidet sie sich dafür, den Dreien bei ihrer Mission zu helfen und begleitet sie von dort an.
Sie ist sanftmütig und hilfsbereit, manchmal auch etwas unsicher. Wie Ivan ist auch sie recht intelligent (über Isaac kann man da nichts sagen, da er nie redet) und eine gute Ergänzung für die Gruppe. Auch sie ist nicht sonderlich vom Kampf begeistert, dennoch kämpft sie für das, was ihr wichtig ist und was sie für richtig hält.
Waffen, die sie nutzen kann: Stäbe, Keulen

Antagonisten:
Saturos
Ein mächtiger Feuer-Adept aus dem Dorf Prox, demzufolge gehört er zum Feuer-Clan des Nordens. Er und Menardi dringen in das Heiligtum von Sol ein, um die Elementarsterne zu stehlen. Mit ihnen strebt er dannach, die vier Leuchttürme zu entfachen. Er ist manchmal etwas überheblich und stolz, doch ebenso ist er ehrenhaft und ziemlich gerissen. So würde er nie sein Wort brechen, auch wenn man es ihm zutrauen könnte. Er hasst Verräter und ist manchen gegenüber sehr misstrauisch. Um sein Ziel zu erreichen, scheut er nicht davor, unschuldige zu verletzen oder zu töten. Wer sich ihm in den Weg stellt, muss dafür bezahlen.
Waffe: Schwert

Menardi
Eine mächtige Feuer-Adeptin aus Prox, angehörig des FeuerClan des Nordens. Gemeinsam mit Saturos stahl sie die Elementarsterne aus dem Heiligtum von Sol. Auch sie greift jeden ohne zu zögern an, der sich ihr in den Weg stellt. Sie schient manchmal spöttisch zu sein, auch etwas sadistisch, zudem ist sie leicht reizbar.
Waffe: Sense

Alex
Ein Wasser-Adept, der Saturos und Menardi begleitet. Er stammt aus dem Dorf Imil und war der Schüler von Mias Vater (Im Spiel ist es falsch übersetzt, dort wird behauptet, er sei Mias Schüler). Auch er will die Leuchttürme entfachen, doch er hält sich stets im Hintergrund auf und lässt Andere handeln. Anders als seine Begleiter ist er ruhig und beherrscht, doch ebenso manipulativ und berechnend.

Der zweite Teil, Golden Sun: Die vergessene Epoche, ist die direkte Fortsetzung und schließt direkt an die Ereignisse aus dem ersten Teil an, doch diesesmal spielt man ein anderes Team: Felix, Jenna und Cosma (eine Wind Adeptin). Später kommt noch der Wasser Adept Aaron hinzu. Diesesmal ist es das Ziel, die Leuchttürme zu entfachen. Auch hier stellen sich einem zahlreiche Gegner in den Weg, zudem wird Isaac als Feind betrachtet. Man erfährt hier die Gründe, weshalb die Leuchttürme entfacht werden sollen.

Hauptcharaktere aus GS2:
Felix
Ein Erd-Adept aus Vale und Jennas Bruder. Seit dem Sturm in Vale galt er als vermisst. Obwohl er den Sturm überlebt hat, ließ er sich in Vale nicht mehr blicken. Er strebt ebenfalls danach, die Leuchttürme zu entfachen, allerdings geht er nicht mal halb so drastisch vor wie Saturos und Menardi. Anders als die beiden vermeidet er unnötige Konfrontationen und will niemanden mit in die Sache hineinziehen, der nichts damit zu tun hat.
Waffen, die er nutzen kann: Langschwerter, Breitschwerter, Dolche, Äxte, Keulen.

Jenna
Eine Feuer-Adeptin aus Vale und Felix' Schwester. Sie ist eng mit Isaac und Garet befreundet. Beim Sturm verlor sie ihre Eltern und ihren Bruder, weshalb sie über das Wiedersehn mit ihm geschockt reagiert. Sie wird gegen ihren Willen von Saturos und Menardi auf die Reise mitgenommen, doch ihrem Bruder vertraut sie. Ihre Familie und ihre Freunde bedeuten ihr viel, und auch sie will unnötige Kämpfe vermeiden, doch ebenso besitzt sie ein feuriges Temperament und ist eine Kämpferin.
Waffen, die sie nutzen kann: Stäbe, Dolche, Keulen

Cosma
Eine Wind-Adeptin aus dem Dorf Lalivero. Sie wurde von Faran adoptiert und ist, laut den Bewohnern des Dorfes, vom Himmel gefallen. Da sie eine Wind Adeptin ist, wurde sie von Saturos und Menardi entführt, doch sie ordnet sich, wenn auch widerwillig, den Befehlen unter, zudem vertraut sie Felix, der geschworen hat, sie zu beschützen. Doch auch aus einem anderen Grund flieht sie nicht: Da die Adepten jeden Leuchtturm entfachen wollen, werden sie früher doer später den Turm des Windes erreichen - Cosma hofft, dort etwas über sich zu erfahren. Diese Reise ist ihr Schicksal, wie sie selber sagt.
Waffen, die sie nutzen kann: Stäbe, Keulen

Aaron
Ein Wasser-Adept aus der Stadt Lemuria. Nach einer Flutwelle wird er von den Bewohnern des Dorfes Madra gefangengenommen, da sie ihn fälschlicherweise für einen Piraten halten. Nachdem Felix, Jenna und Cosma seine Unschuld bewiesen haben, geht er in ein Dorf von Eingeborenen, um einen wichtigen Gegenstand zurückzuholen. Da Felix ihm hierbei hilft, beschließt er, ihn zu begleiten, da er das gleiche Ziel hat.
Er scheint in Felix' Alter zu sein, also 18 Jahre, doch sein geistiges Alter scheint höher zu sein. Das liegt daran, dass in Lemuria die Zeit viel langsamer verstreicht. Dennoch weigert Aaron sich, sein wahres Alter zu verraten. Abgesehen davon ist er ehrlich und zuverlässig, zudem scheint er, neben Felix, der vernünftigste der vier zu sein.
Waffen, die er nutzen kann: Langschwerter, Breitschwerter, Dolche, Äxte, Keulen.

Antagonisten:
Dinaria
Eine Feuer-Adeptin aus Prox und Menardis jüngere Schwester. Wie auch Menardi ist sie aggressiv und hasst Verrat. Ebenso zögert sie nicht, zu töten oder zu erpressen. Zudem ist sie sehr rachsüchtig, doch stets hat sie das Ziel vor Augen.
Waffe: Sense

Hagartio
Ein Feuer-Adept aus Prox und ebenfalls von aggressiver und ungeduldiger Natur. Allerdings handelt er weniger überlegt und scheint nicht gerade der Hellste zu sein (aber immernoch mehr Verstand als Garet).
Waffe: Keine

Alex
Auch hier ist er wieder dabei, auch wenn er hier mal Felix hilft, und ein andermal Dinaria. Seine wahren Ziele behält er nach wie vor für sich.

Obwohl die ersten beiden Teile für den GBA sind, ist die Grafik alles andere als schlecht.

(Leuchtturm des Wassers)


(Kampf in GS2)

Seit 2010 gibt es den dritten Teil: Golden Sun Die dunkle Dämmerung. Dieses Spiel ist für den DS.
Die Handlung spielt 30 Jahre nach den Ereignissen in GS DvE und man spielt die Nachfahren der Helden der ersten beiden Spiele. Die drei jungen Adepten Matthew, Tyrell und Kiara machen sich auf die Suche nach der Feder eines legendären Vogels. Die Welt, Weyard, hat sich nach der Entfesslung der Alchemie stark verändert. Unter anderem sind Psynergy-Vortexe erschienen, die für Adepten, Menschen die Psynergy bewirken können, eine Gefahr sind.
Im Laufe des Spieles schließen sich den dreien weitere Adepten an: Rief, der Schüler des Gelehrten Kraden, Amiti, der Prinz eines Reiches in Ai-Jei, Sveta, ein Mädchen vom Wildvolk, wo alle halb Mensch halb Tier sind und somit im Kampf zu Bestien werden können, Eoleo, ein berüchtigter Pirat und schließlich Himi, die aufgrund einiger Visionen zu den Kriegern stößt. Eine Fremde Gruppe manipuliert alledings die Adepten fortlaufend und was zunächst die Suche nach einer Feder ist wird schnell zu einem Abenteuer, bei dem das Schicksal der gesamten Welt auf dem Spiel steht.

Auch hier ist das Kampfsystem Rundenbasiert.


Im Kampf gibt es die Optionen Angriff, Psynergy, Dschinn, Beschwörung, Item und Verteidigen.
Bei 'Angriff' wird ein normaler Angriff mit einer Waffe ausgeführt. Einige Waffen sind Artefakte, weshalb ihnen größere Kräfte innewohnen, die manchmal entfesselt werden.
Bei 'Psynergy' kann man eine Psynergy auswählen, die man nutzen will, es gibt welche zum angreifen, andere um die Werte des gegners zu senken oder die eigenen zu steigern, dann wiederum welche die das Team heilt.
Bei 'Dschinn' kann man einen Dschinn entfesseln, der mit einem Adepten verbündet ist. Es gibt offensive und defensive Dschinns.
'Beschwörung' kann man nutzen, wenn ein Dschinn entfesselt wurde und somit auf Standby ist. In GS 1 gibt es pro Element vier Beschwörungen, doch ab GS2 gibt es auch Beschwörungen, die zwei Elemente nutzen.
'Item' muss ich nicht erklären, oder? xD
Und bei 'verteidigen' geht der Adept in Verteidigungsposition. Dadurch werden gegnerische Angriffe auf diesen Adepten etwas abgeschwächt.

Die Bossgegner sind ziemlich stark und bei einigen braucht man eine gute Taktik. Am einfachsten ist der Summon-Rush: Man setzt vor dem Kampf alle Dschinns auf Standby und schlägt sofort mit Beschwörungen zu, allerdings ist diese Technik mehr als billig.
Die Grafik finde ich super, vor allem die von den ersten Teilen, da diese Grafik, für GBA Verhältniss, schon beeindruckend ist.
Die Musik ist einfach fantastisch, finde ich.
Die Steuerung ist leicht zu handhaben.
Und natürlich: Die Story ist einfach klasse. Manchmal finde ich die Dialoge etwas lang, aber sie sind nunmal wichtig. Und die Story aller drei Teile ist ziemlich gut.

Golden Sun gehört zu meinen absoluten Lieblingsspielen und ich kann es eigentlich nur empfehlen.

Terrawolf
erfahrener Krieger
erfahrener Krieger

Männlich Alter : 22
Anzahl der Beiträge : 351
Laune : Eigentlich ganz gut ^^

Nach oben Nach unten

Re: Golden Sun

Beitrag von Mondstern am Sa Apr 18 2015, 20:46

Ich hoffe, du bist mir nicht böse, dass ich mir nicht das ganze Thema durchgelesen habe |D (naja, überflogen) Tut mir Leid, aber da ich das Spiel schon kenne, brauchte ich die Beschreibung nicht wirklich xD
Und es tut mir Leid, ein so altes Thema wieder aufzugreifen, aber ich musste schreiben, als ich es gesehen hatte. (Das Thema ist DREI Jahre alt, was zur... xD)

Ich persönlich habe die ersten beiden Teile nur als Let's Play gesehen, da ich sie nicht persönlich besitze, aber ich mochte die Spielereihe ziemlich schnell. Teil 3 habe ich bei der gleichen Person kürzlich als Let's Play gesehen und bin es auch grad selbst am durchspielen, da meine Schwester das Spiel besitzt. Bin kurz vor Ende (Endboss könnte ich im Prinzip schon machen, hole mir aber noch die optionalen Beschwörungen).

Wie schon bereits im Startpost gesagt, Musik, Grafik und Story sind einfach wunderschön.
Fühlte mich bezüglich der momentanen Smash-Abstimmung für DLC-Charaktere irgendwie dazu verpflichtet, hier zu posten, da ich für Isaac gevotet habe xD

~~~~~~~~~~°*°~~~~~~~~~~~

~Ava by me~

Spoiler:

~ by Chessy (danke :D) ~

Mondstern
Anführer
Anführer

Weiblich Alter : 17
Anzahl der Beiträge : 654
Laune : My fandoms make me happy

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten