Die Wolfs-Chroniken

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Wolfs-Chroniken

Beitrag von Terrawolf am Di Jan 31 2012, 18:59

Vor 14.000 Jahren beginnt die Legende der Wölfe mit einem großen Versprechen:
Lass dich niemals mit den Menschen ein.
Töte niemals einen Menschen - grundlos.
Kein Wolfsmischling darf überleben.
Das ist es, woran die Wölfe des Großen Tals glauben. Bis eine junge Wölfin die Lüge, die sich hinter diesen Versprechen verbirgt, entlarvt. Eine Lüge, die ihren eigenen Tod und die Zerstörunge all dessen, was sie liebt, bedeuten könnte.

-Klappentext des ersten Bandes, 'Das Versprechen der Wölfe' (später als Neuauflage unter dem Namen 'Der Schwur der Wölfe')

'Die Wolfs-Chroniken', geschrieben von Dorothy Hearst, handelt von einer jungen Wölfin, die nicht nur ihren Platz in ihrem Rudel behaupten muss, da ihre Geburt gegen eines der wichtigsten Gesetze der Wölfe verstieß, sondern auch mit der schweren Aufgabe betraut wird, Wölfe und Menschen zueinander zu führen ohne das ein Krieg ausbricht und ohne dass die Wölfe sich den Menschen völlig unterwerfen. Eine Aufgabe, die schwerer ist als es den Anschein hat. Da die meisten Wölfe des großen Tales mit einer Lüge aufgewachsen sind und sich den größeren und stärkeren 'Höchsten Wölfen' unterwerfen, stößt die junge Kaala auf einigen Widerstand; sowie in ihrem eigenen Rudel als auch bei den meisten anderen, ebenso sind einige der Höchsten Wölfe nicht gewillt, den 'kleineren Wölfen' Platz zu machen und einfach die Macht, die sie über die Wölfe des Tals haben, aufzugeben. Zwar erhält sie Unterstützung von einigen Rudelmitglieder, einigen Raben, einem Wolf aus einem anderen Rudel und einigen Menschen, doch die Angst der Wölfe sowie der Hunger nach Macht der Menschen bringen ihr mehr Schwierigkeiten ein, als sie es für möglich hält.

Der erste Band, 'Der Schwur der Wölfe', handelt zum einen von Kaalas Bemühungen, von ihrem Rudel akzeptiert zu werden. Sie und ihre Geschwister sind im Rudel des Schnellen Flusses unerwünscht: Weder Ruuqo noch Rissa, die Leitwölfe des Rudels, sind ihre Eltern. Neesa, Rissas Schwester, hat gegen eines der wichtigsten Gesetze verstoßen: sie hat sich mit einem Wolf geparrt, der nicht aus dem weiten Tal stammt. Kaalas Geschwister werden getötet, doch sie selber wird verschont, nachdem die Höchsten Wölfe eingegriffen haben. Nun muss sie sich beweisen und Ruuqos Anerkennung verdienen. Sie freundet sich mit Ázzuen und Marra an, zwei von Ruuqos fünf Welpen, doch ebenso macht sie sich Borlla, Unnan und den schüchternen Reel, drei weitere Welpen der Leitwölfe, zum Feind. Auch außerhalb des Rudels findet sie sowohl Freunde als auch Feinde. Der junge Rabe Tlitoo und eine Geisterwölfin erweisen sich bald als wertvolle Verbündete während die Wölfe des Rudels vom Felsgipfel ihre Abneigung gegenüber den Wölfen vom Schnelle Fluss deutlicher denn je zeigen. Zum anderen handelt das Buch von Kaalas ersten Begegnungen mit den Menschen. Nachdem sie TaLi, ein Menschenmädchen, rettet und immer öfter Zeit mit ihr verbringt, handelt sie sich mehr Schwierigkeiten ein als sie befürchtet hätte.

Der zweite Band, 'Das Geheimnis der Wölfe', erzählt von der großen Aufgabe, Wölfe und Menschen zusammenzubringen und dafür zu sorgen, dass zwischen ihnen ein Jahr lang Frieden herrscht. Kaala und die Wölfe vom Schnellen Fluss suchen immer wieder nach neuen Wegen, die Gunst der Menschen der Lin-Sippe zu gewinnen, auch wenn nicht alle Wölfe des Rudels von dieser Aufgabe begeistert sind. Die Menschen machen es ihnen nicht gerade einfach, vor allem als DavRian, ein Junge der Rian-Sippe, versucht, TaLi für sich zu gewinnen und sich bei HuLin, dem Sippenführer, beliebt zu machen und die Angst der Menschen schürt. Auch unter den Wölfen der anderen Rudel gibt es einige, die nicht viel davon halten, dass sich einige mit den Menschen anfreuden wollen. Doch nicht zuletzt sind es eine Gruppe von Höchsten Wölfen, die nicht einfach mit ansehen wollen, wie die 'kleineren Wölfe' eine so bedeutende Aufgabe übernehmen und ihnen diese wichtige Position nehmen.

Im dritten und letzten Band, 'Der Traum der Wölfe', verlassen Kaala, Ázzuen, Marra, Tlitoo und ein Freund aus einem anderen Rudel, ebenso wie TaLi ihre Heimat um die große Siedlung Kaar aufzusuchen, die einen großen Einfluss auf sämtliche andere Siedlungen hat. Kaala muss die Menschen von Kaar überzeugen, dass TaLi recht hat wenn sie sagt, dass die Menschen so leben sollen wie sie es bisher getan haben; indem sie sich nicht zu sehr über andere Geschöpfe erheben und die Natur achten. Doch wieder stoßen sie auf Widerstand von allen Seiten: Drohungen von Höchsten Wölfen, Menschen, die jedes andere Wesen und alles um sie herum beherrschen wollen, abnormale Wölfe, die sich den Menschen gegenüber zu unterwürfig verhalten und andere Tiere, die Kaala mehr als einmal davon abraten, den Menschen zu helfen.


Mir gefällt die Reihe eigentlich sehr. Den ersten Band habe ich gelesen, als ich 14 wurde, find die Geschichte aber immernoch gut. Die anderen beiden Bände habe ich erst später gefunden und habe sie auf englisch gelesen (Secrets of the Wolves und Spirit of the Wolves)

Terrawolf
erfahrener Krieger
erfahrener Krieger

Männlich Alter : 22
Anzahl der Beiträge : 351
Laune : Eigentlich ganz gut ^^

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten